Blog Layouts

Die Grundlagen der Fundamentalanalyse

Mit unseren Fundamentalanalysen wollen wir den wahren Börsenkurs von Wertpapieren, den sogenannten „inneren Wert“ eines Unternehmens ermitteln. Die Analyse basiert auf öffentlich zugänglichen Fundamentaldaten. Sie sind zusammengesetzt aus betriebswirtschaftlichen Faktoren, den Mikrofaktoren, sowie dem ökonomischen Umfeld, den Makrofaktoren.

Um ein valides und aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen, betrachten wir die Unternehmen durch eine Globalanalyse, eine Branchenanalyse sowie eine quantitative und qualitative Unternehmensanalyse aus vier verschiedenen Blickwinkeln.

Hier ein kurzer Überblick über die verschiedenen Bereiche der Fundamentalanalyse sowie die Kennzahlen, die wir genauer betrachten und für wichtige Erkenntnisse in Bezug setzen. Über die Links könnt ihr demnächst mehr über die einzelnen Schritte und Kennzahlen erfahren.

Die Globalanalyse

Jedes Unternehmen ist von den gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen es agiert, abhängig. Sie können die Perspektive und Entwicklung eines Unternehmens positiv wie negativ beeinflussen. In der Globalanalyse, dem ersten Schritt unserer Fundamentalanalyse, betrachten wir diese internationalen und nationalen Rahmenbedingungen. Wir schauen uns zum Beispiel die Geldpolitik der Zentralbanken, die aktuellen Rohstoffpreise oder relevante politische Ereignisse an und analysieren sie in Bezug auf den Aktienmarkt und von uns betrachtete Unternehmen. Gerade für Export-orientierte Geschäftsmodelle kann hier auch ein Blick auf die Kennzahl der Wechselkursnotierungen ein sinnvoller Schritt sein.

Die Branchenanalyse

Die Globalanalyse ist abgeschlossen, nun zoomen wir näher heran. Um die Branche, in der ein Unternehmen agiert, zu untersuchen, ist es für uns zunächst wichtig, diese genau zu definieren und von anderen abzugrenzen. Danach geht es darum dieses festgelegte Marksegment mit Blick auf mögliche Wettbewerber, sein Marktpotenzial sowie seine wirtschaftlichen Entwicklungen und Strukturen gründlich zu analysieren. Welche externen Einflüsse wirken auf das Unternehmen ein? Welche Chancen und Risiken bestehen für die weitere Entwicklung? Das Ziel dieses Analyseschrittes ist es also, die Spielregeln, nach denen die jeweilige Branche funktioniert und die ihre Akteure kennen sollten, herauszuarbeiten und auf die jeweiligen Unternehmen anzuwenden.

Die qualitative Unternehmensanalyse

Nachdem wir auch die direkte Marktumgebung betrachtet haben, analysieren wir das Unternehmen nun gezielt in zwei Schritten. Im ersten Teil wollen wir durch die qualitative Unternehmensanalyse die Unternehmensstrategie und Geschäftspolitik einordnen. Welche Auswirkungen könnten sie auf den zukünftigen Unternehmenswert haben? Dieser Schritt gehört zu den anspruchsvollsten innerhalb der Fundamentalanalyse, denn die Kriterien, die wir hierfür betrachten, sind stark subjektiv und zahlenmäßig kaum zu erfassen. So fragen wir uns beispielsweise, ob sich das Unternehmen durch ein nachhaltiges Geschäftsmodell sowie eine effiziente Produktion gegen seine Wettbewerber behaupten kann oder, ob die Perspektive für sowie der Fokus auf in der Zukunft nötige Innovationen vorhanden ist.

Die quantitative Unternehmensanalyse

Im zweiten Schritt führen wir im Gegensatz zur qualitativen Analyse eine objektive Bewertung des Unternehmens auf Basis von Zahlen aus der der Unternehmensbilanz durch. Das Ziel ist es unter anderem, eine zahlenbasierte Vergleichsbasis zu anderen Wettbewerbern und Branchen-ähnlichen Unternehmen zu schaffen. Für die quantitative Analyse können viele Kennzahlen betrachtet werden. In unseren Analysen betrachten wir die folgenden genauer:

  • Umsatz und Gewinn, den ein Unternehmen je Aktie generiert
  • Die Kapitalstruktur eines Unternehmens. Wie hoch ist der Anteil des Eigenkapitals im Bezug auf das Fremdkapital?
  • Der Cashflow, also der erzielte Zufluss bzw. Abfluss liquider Mittel innerhalb eines Unternehmens
  • Die beiden Margen Umsatzrendite, also dem Verhältnis von Gewinn zu Umsatz, sowie Gesamtkapitalrendite, welche uns zeigt, wie effizient ein Unternehmen das zur Verfügung stehende Kapital einsetzt
  • Der Shareholder Value, also der ausgeschütteten Dividende je Aktie
  • Die Wachstumsraten von Umsatz, Gewinn, Cashflow und Dividende je Aktie
  • Die Kennzahlen von Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV), Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) sowie Kurs-Buch-Verhältnis (KBV)

Die Kennzahlen der quantitativen Analyse findet ihr anschaulich aufbereitet in den Diagrammen der jeweiligen Unternehmensseiten. 

Noch kein Mitglied? Jetzt registrieren!

kostenlos testen  monatlich Kündbar 

Mitglied

Kostenlose Basismitgliedschaft
0
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf die real geführten Depots

Starter

Mitgliedschaft für Börsenneulinge
15
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Starterdepot
Beliebt

Expert

Mitgliedschaft für erfahrene Anleger
30
00
pro Monat
  • Zugriff auf unsere Datenbank der langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Alle Kennzahlen (inkl. Downloadfunktion) zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Spannende News zu unseren langfristigen Top 50 Unternehmen
  • Zugriff auf unsere Premium Aktien Analysen
  • Zugriff auf unsere Premium Branchen Analysen
  • Zugriff auf das Junger Anleger Expertdepot

Login